iA


Strategie

Wir müssen eine Facebook-Seite starten! Wir brauchen online mehr Multimedia! Wir müssen unsere User besser einbinden! Wir machen eine App!

In so manchem Unternehmen stellen Aussagen wie diese gleichzeitig Startpunkt und Endpunkt der strategischen Überlegungen  dar, wenn es um Online, Mobile oder Social Media geht. Das Digitale wird aufgrund seiner schieren Größe und der Entwicklungsgeschwindigkeit als eine amorphe und sperrige Angelegenheit wahrgenommen. Gleichzeitig prophezeit es ungeahnte Möglichkeiten – jeder will sein Stück vom Kuchen abbekommen.

Meine erste Frage auf oben genannte Aussagen ist in der Regel schlicht und einfach: Warum? Und die Wahrscheinlichkeit ist hoch, dass ich auf die neue Antwort erneut die Warum-Frage stelle – das wird so lange wiederholt, bis wir gemeinsam an den Kern des eigentlichen Anliegens vorgedrungen sind. So ist das, sich im Social Web zu positionieren in der Regel nicht das Ziel, sondern Mittel zum Zweck. Zum Beispiel: Neue Zielgruppen erschließen. Heißt: Das Erarbeiten und Formulieren echter Ziele ist entscheidend.

Meine Prämissen der Strategie-Entwicklung

  1. Strategien brauchen Ziele!
  2. Keine Zielerreichung ohne Strategie!
  3. Fest im Ziel, flexibel im Weg!

Mein Selbstverständnis: Strategie-Coaching

Mein Selbstverständnis als Berater ist, dass ich zunächst in Ihre Welt (Branche, Unternehmen, Kultur, Fragestellung etc.) eintauche. Ich liefere keine Patentrezepte von der Stange, sondern erarbeite durch gezieltes Fragen mit ihnen gemeinsam die für Sie passende Strategie. Auf Basis meines Experten- und Erfahrungswissens aus vielen Digitalprojekten (Referenzen) sowie meiner Expertise als Medienwissenschaftler, spreche ich Empfehlungen aus, die Sie und Ihr Unternehmen dazu befähigen, zeitnah die ersten konkreten Schritte hin zu Ihrem Ziel zu machen. Und übrigens: Ich verstehe mich nicht nur als Be-Rater, sondern auch als Ab-Rater – und zwar genau dann, wenn Grundvoraussetzungen in Ihrem Unternehmen noch nicht gegeben sind, die für eine Zielerreichung aber essentiell sind. Diese erarbeiten wir dann und widmen uns anschließend wieder dem Hauptziel.

Meine Vorgehensweise: Prozess-Coaching

– Phase I: Status Quo

Als externer Berater habe ich den Vorteil der Außensicht und kann Sie dadurch dabei unterstützen blinde Flecken, eingeschliffene Routinen und die begrenzte Innensicht bewusst zu machen. Das eröffnet neue Handlungsoptionen, die Innovation und neues Denken für kreative Lösungen ermöglichen. Mit Tools wie der SWOT-Analyse identifizieren wir Stärken und Schwächen, entdecken Chancen und Risiken. Es gilt die Devise: Nur wer weiß, wo er steht, was ihm an Ressourcen zur Verfügung steht und was noch fehlt, kann sich wappnen für die neuen Wege.

– Phase II: Marktanalyse

Was machen die Anderen? Was können wir aus den Erfolgen und Fehlern der Konkurrenz lernen? Wo stehen wir in Relation zu anderen?  Ein Blick auf den Markt beginnt und endet aber nicht bei der unmittelbaren Konkurrenz der eigenen Branche. Im Digitalen müssen vor allem auch die vielen neuen Player betrachtet werden. Diese agieren mit einer komplett anderen Philosophie, Denke und Geschwindigkeit im Markt. Anhand prägnanter Beispiele aus dem Markt zeige ich Ihnen in einer Marktanalyse auf, wie vielfältig die Möglichkeiten sind, was andere clever gelöst haben und welche Stärken Sie mit Ihrem Unternehmen zielführend einsetzen können.

– Phase III: Milestones

Es heißt ja so oft: „Der Weg ist das Ziel!“ Für Weltenbummler, die sich treiben lassen mag das zutreffend und wichtig sein. Aber in Digitalprojekten muss das Ziel das Ziel bleiben und der Weg der Weg. Fest im Ziel, flexibel im Weg hilft als Prämisse dabei, eine klare Vorstellung darüber zu behalten, wohin die Reise geht. Aus den Phasen I und II leiten wir konkrete Maßnahmen ab, die für die Zielerreichung wichtig sind und die dabei helfen, den Weg und die einzelnen Schritte auf dem Weg zum Ziel zu festzulegen. Die Anforderungen: Konkret, realistisch, lösungs- und zielorientiert.