iA


MOPO twittert! Aber twittert auch die MOPO?

von Steffen Büffel. durchschnittliche Verweildauer: about a minute.

[Update]:Cem weiß inzwischen, wer hinter MOPO bei Twitter steckt. Ich habe per „d msg“ auch nochmal nachgehakt, nachdem man mir zumindest bestätigt hat, dass es weder Online- noch Printredaktion ist. Warum überhaupt der ganze Aufwasch? Nun, ich mag es nicht, wenn ich verarscht werde. Deswegen ist es für mich und meine Twitternutzung wichtig zu wissen, ob MOPO mit der MOPO und den aktuellen Problemen dort etwas zu tun hat, oder ob es eine Art Guerilla-Aktion ist, von wem auch immer. p.s. Schön finde ich auch die weiteren Anmerkungen von Cem zu dem Fall. [/Update]

Spätestens seit nun auch die Weltkompakt twittert, aller spätestens aber seit der Re-Publica vergangene Woche, macht sich das Twitterfieber nicht mehr nur in der deutschen Bloggerszene sondern auch bei dem den ganz hippen Holzmedien breit. Der jüngste Neueinsteiger ist die MOPO, angeblich der Twitterchannel der Hamburger Morgenpost, bei der es an der Hauptbaustelle gerade recht stürmisch zugeht, wie man hier und da lesen kann. Auch Twitterarti MOPO wies auf den Text bei Kress.de hin. Noch offen war bisher aber die Frage, ob sich hinter dem MOPO-Account wirklich die Redaktion der MOPO verbirgt. Liest man die Tweets von MOPO nach, gibt es bisher leider noch keinen Hinweis auf die Identität(en) hinter dem Twitteraccount.

Wenn man etwas nicht weiß, soll man fragen. So hat man mich gelehrt. Also habe ich bei Frank Niggemeier, Chefredakteur der MOPO, nachgefragt. Seine Antwort zur Frage nach dem MOPO-Twitteraccount:

„Diese Mopo-Nummer auf Twitter ist ein reines Privatvergnügen (von wem auch immer) und hat mit der Redaktion offiziell nichts zu tun.“

Laut Niggemeier wissen auch die Onliner der MOPO von nichts. Derweil gibt sich MOPO weiter als Redaktionstweet der MOPO aus, wie etwa in diesem Tweet zu lesen:

Screenshot von Eric, flickr.

Nunja, vielleicht bekomme ich ja eine aussagekräftige Antwort auf meine „d msg an mopo“. :-) Mehr dazu dann morgen, wenn ich hoffentlich morgentliche Zwitscher-Post aus Hamburg bekommen habe.