iA


Stöckchen: Warum ich blogge!

von Steffen Büffel. durchschnittliche Verweildauer: about a minute.

Stöckchen in der Medienpraxis aufgegriffen und in den media-ocean geschmissen:

Warum bloggst du?

Zur gnadenlosen Selbstpromotion… ;-) Zur Diskussion meiner wissenschaftlichen Arbeit und der anderer Kolleginnen und Kollegen. Bloggen hat mir viele interessante Kontakte, die ein oder andere Publikation, den ein oder anderen Vortrag und das ein oder andere Honorar eingebracht. Als hard-blogging-scientist setze ich also mein Weblog gezielt als Publikations-, Kommunikations- und Diskussionswerkzeug ein.

Seit wann bloggst du?

Erste Blogerfahrungen um 1999, danach diverse Blogprojekte mit Studierenden, media-ocean in der jetzigen Form seit Spetember 2005.

Warum lesen deine Leser deine Blogs?

Ich denke, weil sie sich fachlich mit ähnlichen Gegenständen auseinandersetzen: Weblogs, Wikis und Co. in der Lehre, Social Software, Web2.0, Bürgerjournalismus und Co. 2. Grund: weil es Freunde von mir sind. ;-)

Welche war die letzte Suchanfrage, über die jemand auf Deine Seite kam?

„Bürgerjournalismus“

Welcher Deiner Blog-Einträge bekam zu Unrecht zu wenig Aufmerksamkeit?

Ich kann mich meist nicht beschweren. Aber über meinen Beitrag zu Bürgerjournalismus und Meinungspublizistik, der insgesamt schon gut angekommen ist, hätte ich gerne noch weiter diskutiert.

Dein aktuelles Lieblings-Blog?

Ach, meist schaue ich bei Jan vorbei… Da gibt es fachlich öfters spannende Dinge.

Welches Blog hast zu zuletzt gelesen?

Bamblog

An welche Blogs schickst du das Stöckchen weiter und warum?

Jan Schmidt, Die Hardbloggingscientists, Roland Grün, Stefan Schopohl und Tom Schmidt. Warum? Weil die alle gut Stöckchen fangen können… ;-)