iA


Updates Belarus!

von Steffen Büffel. durchschnittliche Verweildauer: almost 10 minutes.

English speaking visitors: Please start here

Für Neuankömmlinge: Am besten erst den Ursprungsbeitrag lesen, das Video anschauen und dann hier die Updates. Ich hab die Updates hierhin ausgelagert zwecks besserer Übersichtlichkeit.

Update 19: Dieses Update wird vorläufig die letzte Aktualisierung sein. Denn die Informationslage meines Kontaktes mit den Leuten in Minsk ist weiter unklar. Die inzwischen an unterschiedlichen Stellen geführten Debatten um Bloggerethik(en), Rudelbildungen, Allianzen, kooperatives Bloggen, Falschdarstellungen, Abmahnungen für Blogger etc. bieten dagegen wichtige Meinungsbeiträge zur Analyse dessen, was derzeit in der deutschen Blogosphäre so vor sich geht. Aufgrund des Wirbels zum Wochenbeginn und meinen beruflichen Verpflichtungen unter der Woche konnte ich nicht alles im Detail verfolgen. Ich erschliesse mir die Diskussionen aber gerade nach und nach. Ein resümierendes, reflektierendes, kommentierendes, selbst- und fremdkritisches Posting ist in der Mache und kommt in den nächsten Tagen. Da sich die Wogen im media-ocean fürs erste wieder geglättet haben, wird es ab jetzt auch wieder die gewohnten Inhalte geben. Abschliessend noch zum letzten Informationsstand bezüglich Wahlvideo und Minsk. Die Kontaktaufnahme zu dem Filmer und einem der Wahlbeobachter ist laut den Angaben meines Kontaktes den Leuten vor Ort nicht möglich. Verständlicherweise ist die Informationsbereitschaft aufgrund der prekären Lage in Belarus sowieso nicht gerade hoch, da viel zu riskant. In diesem Zusammenhang der Hinweis auf diesen Beitrag bei Report ohne Grenzen, in dem geschildert wird, dass 26 unabhängige Journalisten nach der Wahl in Weissrussland verhaftet wurden.

Zu den vorangegangenen Updates:

Update 18: Kurz zwei Dinge: 1. Da ich mehrfach danach gefragt wurde: Der Verfasser dieses Comments ist mir persönlich bekannt. Es handelt sich um den Informationsgeber, der aus den im Kommentar von ihm selbst erläuterten Gründen anonym bleiben möchte. 2. Des weiteren empfehle ich die Lektüre dieses Beitrags von Jörg-Olaf Schäfers bei medienrauschen.de, in dem er ein paar zentrale Beobachtungen aus der (deutschen) Blogosphäre zusammenträgt. Ich finde, dass in seiner kritischen und in Bezug auf die Weblog-Kommunikation selbstreflexiven Auseinandersetzung eine wichtige Diskussion über das Verhalten und das Verantwortungsbewusstsein der Bewohner von Klein-Bloggersdorf angestossen bzw. noch einmal neu aufgegriffen wird. Also: Lesen! und zwar auch die Comments!

Update 17: Jan hat drüben bei Lautgeben ein neues Posting verfasst, in dem er auf OSZE-Pressemittelungen zum Ablauf der Wahlen in Belarus verlinkt, den aktuellen Stand zur Einordnung des Videos und den bisherigen Übersetzungen zusammenfasst sowie auf die Anschuldigungen und Zweifel verweist, die im Zusammenhang mit der Verbreitung des Videos in meinem und anderen Blogs aufgekommen sind. Zu gegebener Zeit werde auch ich mich noch ausführlich auf die Metadebatte beziehen. Derzeit sehe ich mich dazu nicht im Stande, da das E-Mail- und Kommentaraufkommen bei mir und andernorts in der Masse gerade nicht zu handeln ist. Zur weiteren Lektüre empfehle ich diesen Beitrag bei globalvoicesonline.org.

Update 16: Die Kontaktaufnahme zu einem der Wahlbeobachter ist den Ansprechnpartnern vor Ort weiterhin noch nicht möglich gewesen. In der Zwischenzeit ist in den Kommentaren eine wie mir scheint sehr sorgfältig durchgeführte Übersetzung [Update der Übersetzerin] gepostet worden, die weite Teile der ersten Übersetzungen bestätigt, andere Stellen aber auch präzisiert. Auch diese Übersetzung legt in Verbindung mit den Szenen im Video den Schluss nahe, dass die Wahlbeobachter ihren Job offenbar ernst genommen haben und den Mut hatten einzugreifen. Wenn man die aktuelle Berichterstattung über den Umgang mit den Demonstranten verfolgt, scheint das keine Selbstverständlichkeit zu sein. Wie in früheren Updates schon erwähnt, ist das Video somit aber noch kein hinreichender Beleg für Wahlbetrug in dem gezeigten Wahllokal. Hierzu sind weitergehende Informationen notwendig. Gestern wurde im Zusammenhang mit der Vorgehensweise der Blogger von KaiK eine Metadebatte angestossen, die zum Teil hier bei mir in den Kommentaren, aber auch im Gruppenblog in dem KaiK schreibt, d’ohne pointe [del-Hinweis: in d’ohne wird derzeit lediglich auf Diskussionen in anderen Blogs verwiesen. Eine Diskussion wird dort leider durch Zwangslogin erschwert], bei Andreas von Glück auf! und bei Johnny im Spreeblick fortgeführt wird. Da es dort in den Kommentaren an einigen Stellen um technische Probleme und daraus abgeleitete Nickligkeiten geht, möchte ich von hier aus auf drei Stellen direkt verlinken: Zum einen ist in den Spreeblick-Comments eine weitere Übersetzungsversuch bzw. eine sinngemäße Beschreibung der Szene, zum anderen bezieht Johnny in diesem Comment Position, KaiK’s Reaktion ist hier zu lesen. Da ich heute den Rest des Tages unterwegs sein werde, klinke ich mich zu einem späteren Zeitpunkt in die Diskussion ein.

Update 15: Drüben bei d’ohne pointe empfehle ich die Lektüre dieses Postings von KaiK. Der Beitrag stösst eine interessante Metadebatte an, inwiefern ich und andere Blogger, die das Video thematisiert haben, unüberlegt und vorschnell gehandelt haben. KaiK argumentiert dahingehend, dass – sinngemäß – ohne gründliche Gegenrecherche eine Veröffentlichung des Videos idiotisch sei und sich viele Blogs schnell und zu unkritisch darauf gestürzt hätten. Mehr oder minder explizit unterstellt der Beitrag, dass es mir bzw. „uns“ (also den weiteren im Posting genannten Bloggern) um den Scoop ginge und wir uns ausserdem zum Spielball von X? machen würden. Da es aus Belarus von meiner Seite derzeit keine neuen Informationen gibt und ich es wichtig finde die Position von KaiK aufzugreifen, bitte ich um Meinungen. Vielleicht macht es aber am meisten Sinn die Diskussion dort zu führen, wo der Ursprungsbeitrag gemacht wurde. Hier nochmal der Link.

Update 14: Ein weiterer Kommentator hat sich dankenswerter Weise an einer Übersetzung und Einordnung versucht. Bitte hier nachlesen! Es kristallisiert sich nach den bisherigen Übersetzungsversuchen für mich heraus, dass das Video keine hinreichende Beweiskraft dahingehend hat, dass in diesem Wahllokal tatsächlich Wahlbetrug stattgefunden hat. Was es meiner Ansicht nach aber zeigt ist, dass die Wahlbeobachter ihren Job gemacht und sich eingemischt haben. Aus den Übersetzungen ist herauszulesen, dass Stimmzettel offenbar falsch sortiert wurden, durch Nachfragen darauf aufmerksam gemacht wurde und es in der Videoszene dann offenbar zu einer Prüfung kam. In den Turbulenzen lässt sich aber nicht ausmachen, welche Zettel wie umsortiert und gestapelt wurden. Kurzum: Ohne Augenzeugen, die berichten könnten, was vor und was nach der im Video gezeigten Szene in dem Wahllokal geschehen ist, können keine weitergehenden Aussagen getroffen werden.

Update 13: In den Kommentaren zu meinem deutschen Posting ist folgende sinngemäße Szenenbeschreibung bzw. Übersetzung der Videoszene zu finden. Sie wurde von einem russischen Muttersprachler per E-Mail an den Comment-Poster geschickt. Ich hab den Text leicht modifiziert, da ich Tipp- und Grammatikfehler korrigiert habe. Das Original ist selbstverständlich weiterhin hier zu finden.

„Also irgendwie am Anfang (wo er diese kleine Stapeln zeigt) ging es um solche Wähler, die gegen alle gewählt hatten oder die irgend etwas falsch geschrieben hatten. Dann kam der Typ mit dem Ordner in der Hand und hat gefragt warum der Stimmzettel nicht auf seiner Stelle liegt. Er hat auf dieses Grosse Stapel gezeigt. Dann hat der Typ der vor dem Tisch stand gesagt: „Okay, wir zählen neu, von Anfang“. Es sah wie ein Zirkus aus. Der Typ vor dem Tisch hat quasi alles dirigiert, als ob er da Boss wäre!“

Update 12: In den beiden englischen Übersetzungen (vgl. Hinweise in den Updates 10 und 11) ist eine wichtige Passage meiner Meinung nach noch nicht eindeutig übersetzt. Während es in Kommentar 1 lautet:

“Against All Candidates”, “Against All Candidates” – do you see? “Against All Candidates” I’ll show you even the rejected. More zeal than sense [about errors in ballots], more zeal than sense … – all this would be “For Lukashenko” otherwise.

vermittelt die Übersetzung in Kommentar 2 einen anderen Sinn:

„Against everyone, against everyone, against everyone. Here, they were trying too hard and wrote on the backside. Trying too hard, trying too hard… It all goes to Lukashenko.“

Ich verstehe Version 2 so, als würden die fehlerhaften Wahlzettel Lukaschenko zugeordnet. Kommentar 1 hingegen ist meiner Ansicht nach so zu verstehen, dass jemand ungültige Stimmzettel im Stapel von Lukaschenko gefunden hat, diese herausfiltert und dann sagt, dass sie sonst tatsächlich für Lukaschenko gewertet worden wären.

Belegt das Video nun, dass Wahlmanipulation tatsächlich stattgefunden hat oder zeigt das Video, dass diese verhindert wurde? Dies muss unbedingt noch verlässlicher geklärt werden! Was für mich aber deutlicher geworden ist aus den beiden Übersetzungspassagen, dass offenbar einige Wähler handschriftlich auf die Wahlzettel sinngemäß „Gegen alle Kandidaten“ geschrieben haben, wodurch die Stimmzettel wohl als ungültig eingestuft worden sind.

Update 11: Über die Kommentare bin ich auf eine weitere englische Übersetzung aufmerksamn geworden. Die Übersetzung ist nun in dem gleichen Posting zu finden, in dem auch die erste Übersetzung nachgelesen werden kann.

Update 10: In den Kommentaren des englischsprachigen Beitrags hier, hat ein russischsprachiger Besucher, Rod, eine Übersetzung/ Transkription des Videos mit erläuternden Hinweisen veröffentlicht. Den Text habe ich aus den Kommentaren in dieses Posting ausgelagert. Außerdem habe ich den Timestamp dieses Update-Postings aktualisiert, damit die Updates weiterhin als erster Eintrag zu sehen sind.

Update 9: Letztes Update für heute (26. März 2006). Mein Kontakt hat die deutsche Untertitelung des Videos in etwa zur Hälfte fertig. Es ist aber aufgrund des Stimmengewirrs offenbar aufwändiger als Gedacht. Das Video wird es dann wohl morgen geben. Ebenfalls morgen wird es voraussichtlich ein Interview mit einer der Personen geben, die vor Ort im Wahlraum waren. Ob weitere Videopassagen zu den Geschehnissen im Wahlraum übermittelt werden können ist momentan noch offen.

Update 8: Ich habe soeben erfahren, dass eine der Personen im Video von den Kontakten meines Kontaktes ausfindig gemacht werden konnte. Wir erhoffen uns weitere Informationen von dieser Person. Mehr hoffentlich im Laufe des Abends.

Update 7: In den Kommentaren tummeln sich ja unterschiedliche Stimmen zum Stellenwert des Videos und dessen Authentizität. Ein paar Anmerkungen von mir: In allen bisherigen Äußerungen von meiner Seite habe ich versucht jederzeit darauf hinzuweisen, dass die Authentizität noch nicht abschließend überprüft ist und die Inhalte noch nicht im Detail übersetzt und ausgewertet sind. Wir arbeiten aber dran und ich bitte weiterhin alle, die etwas beitragen können, mitzuwirken. Genau aus diesem Grund ist mir u.a. wichtig, dass das Video weiter verbreitet wird. Wichtig dabei ist – und darum bitte ich alle, die das Video im eigenen Blog aufgreifen, kommentieren und weiter verbreiten – dass sie bitte auf die derzeit noch unsichere Informationslage hinweisen.

Update 6: Es wird weitere Videos geben. Meine Kontakte sind dabei, weitere Sequenzen aufzubereiten. Sobald es Neuigkeiten gibt, werde ich sie hier posten.

Update 5: N24 hat sich bei mir gemeldet. Wir stehen in Kontakt. Zunächst muss die Quellen- und Informationslage noch besser geklärt werden.

Update 4: Meine Kontakte versuchen den Filmer ausfindig zu machen. Unterdessen sind weitere Videos unterwegs, die hoffentlich im Laufe des Tages online gehen können. Problematisch ist immer noch die Übersetzung. Was ich bisher erreichen konnte ist, dass eine Bekannte zumindest die Kernaussagen bestätigen konnte. Es geht – wie im Video ja auch zu sehen ist – sehr chaotisch zu und das Stimmengewirr macht es zusätzlich schwer zu verstehen was gesagt wird. Also wer einen Übersetzungsprofi an der Hand hat, wir könnten die Unterstützung sehr gut gebrauchen. Journalistisch ist die Sache also noch nicht 100% wasserdicht verifiziert.

Update 3: Wie mir mein Kontakt soeben mitgeteilt hat, hat sein Kontakt in Minsk offenbar den Studenten ausfindig gemacht, der das Video gedreht hat. Laut den Angaben meines Kontaktes wird es bald noch mehr Videos geben.

Update 2: Auch lautgeben hilft mit das Video und die Message zu verbreiten. Ebenso das Hauptstadtblog und (Update Nr. X) mittlerweile nicht mehr zählbare andere Quellen. Vielen Dank für die Unterstützung! Wichtig ist immer noch die Übersetzung! Ich bitte um Mithilfe. Ansonsten sind meine Kontakte dabei die Entstehungsumstände und die Authentizität des Videos zu verifzieren!

Update 1: Bei youtube wurde das in diesem Posting eingebundene Video ein zweites Mal eingestellt. Diesmal mit einer genauen Orts- und Datumsangabe: 19. März 2006, Minsk, str. Artilleristov, 16 scool â„–74.