iA


Blogosphere-Trends (I/2006)

von Steffen Büffel. durchschnittliche Verweildauer: about a minute.

Eines meiner Lieblingsblogs: Sifry’s Alerts! von Dave Sifry. Dave hat vor ein paar Tagen hier ein paar aktuelle Statistiken und Auswertungen Blogosphäre auf Basis der Technorati-Daten gepostet.

Wachstumsraten der Blogosphäre

Nach Angaben von Sifry verdoppelt sich die Zahl der bei Technorati erfassten Blogs etwa alle 5 Monate. Die folgenden Grafik visualisiert die Verdoppelungsraten der vergangenen 3 Jahre.

technorati growth Quelle: Sifry’s Alerts!

Allein Technorati listet momentan über 26 Millionen Blogs. Bei Blogpulse ist der Count bei derzeit bei 22.5 Millionen Blogs.

Diskursive Peaks – Spontane Öffentlichkeiten

Öffentlichkeit konstituiert sich entlang von Themen. Den Massenmedien kommt in modernen Gesellschaften dabei eine zentrale Rolle zu. Sie überbrücken Zeit und Raum und erreichen disperse Massenpublika. Dass realweltliche Ereignisse auch Auswirkungen auf die Themenagenda in der Netzwerkkommunikation haben, zeigen immer wieder eindrucksvoll Darstellungen wie die folgende:

technorati peaks Quelle: Sifry’s Alerts!

Zum einen zeigt die Darstellung, dass es systematische Zusammenhänge zwischen Offline-Events und Online-Berichterstattung zu geben scheint, zum anderen visualisiert sie die Dynamik innerhalb der Netzwerkkommunikation. Schön finde ich in diesem Zusammenhang auch den Trend-Search-Dienst von Blogpulse. Als kleines Beispiel habe ich eben mal die Klowand-Debatte mit den Begriffen “Klowand” und “von Matt” als Trend auswerten lassen.

klowand-trend erstellt mit dem Blogpulse-Trend-Tool

Taggen was das Blog hält!

Beeindruckend sind auch die Wachstumsraten der Verwendung von Tags in den bei Technorati erfassten Weblogs, wie in der nächsten Darstellung zu sehen ist.

technorati tagging Quelle: Sifry’s Alerts!

Ich finde Tags und das damit in Zusammenhang stehende Phänomen der Folksonomy eine sehr interessante Entwicklung im Kontext dezentral und kollaborativ generierter Klassifizierungssysteme. Dienste wie FlickR, del.ici.us und Co. beziehen ihre Kraft gerade aus der Spiegelung der von anderen beteiligten Usern vergebenen Schlagwörter. Die wildwüchsige Systematik ist an der Rändern allerdings sehr unscharf, so dass sie an Semantiken professionell erstellter Taxonomien kaum heranreichen können wird. In diesem Zusammenhang empfehle ich diesen Beitrag von Clay Shirky und diesen von Louis Rosenfeld.